Quo Vadis – Stadt der Zukunft Messekongress +++ September 2020 +++ Neues Programm +++ Hugenottenhalle Neu-Isenburg

QUO VADIS –
STADT DER ZUKUNFT!

Wie resilient sind unsere Städte?
Nachhaltige Stadtentwicklung unter Stress

 
Zeichenfläche 1.png

Liebe Zukunftsinteressierte,

Derzeit sind die Städte weit vom Idealbild entfernt – einer lebenswerten Umgebung mit kurzen Wegen, vielen Grünflächen, gesunder Luft, wohnsitznaher Versorgung und umweltfreundliche Mobilität. Angesichts der Herausforderungen: Klimawandel, steigende Bevölkerungszahlen in Ballungsräumen, wachsender Wohnraumbedarf und wegen räumlicher Auswirkungen stark steigende Mobilitätsansprüche, ergeben sich deshalb besondere Anforderungen an die nachhaltige Stadtentwicklung: Der Verbrauch an Fläche und Ressourcen, die Lärmbelastung und der Schadstoffausstoß in Städten muss gesenkt werden, um die Ziele der Umwelt-, Gesundheits- und Klimapolitik erreichen zu können. Neun von zehn Deutschen wünschen sich inzwischen eine Umgestaltung von Städten und Gemeinden mit dem Ziel, Alternativen zum Auto zu schaffen und die Lebensqualität zu erhöhen. Darauf reagieren wiederum die Kommunen, und jede dritte strebt den Rückbau von Verkehrsräumen an.

Klaus Reinhardt

Chefredakteur Neu-Isenburger Extrablatt

Städte haben sich historisch gesehen, als außerordentlich resiliente Siedlungsformen erwiesen. Sie zeichnen sich neben einer großen Robustheit gegenüber externen Schocks und sich wandelnden Rahmenbedingungen auch dadurch aus, dass in ihnen immer wieder vielfältige Kräfte für Innovationen und Neuorientierungen bis hin zum Wiederaufbau mobilisiert wurden und werden. Doch nimmt man Aspekte wie Wohlstand, sozialen Zusammenhalt und wirtschaftliches Wachstum als Referenz für die Resilienz einer Stadt, so ist es – bei heute und künftig absehbaren Anpassungsbedarfen –nicht klar, wie gut unsere Städte auf sich unter Umständen überlagernde Stresssituationen, vorbereitet sind. Für eine zukunftsfähige und nachhaltige Stadtentwicklungspolitik ist es deshalb wichtig, mehr darüber zu erfahren, unter welchen Bedingungen Städte ihre Handlungs-, Anpassungs- und Funktionsfähigkeit langfristig aufrechterhalten, oder aber auch einbüßen können.  

Das Neu-Isenburger Extrablatt veranstaltet im September 2020 dann zum dritten Mal den Messekongress QUO VADIS – STADT DER ZUKUNFT. Unter dem Motto „Wie resilient sind unsere Städte?“ möchten wir alle die an der Zukunft ihrer Städte interessiert sind – herzlich einladen: Hessische Kommunen, Verbände, Wissenschaft, Wirtschaft sowie alle interessierten Bürgerinnern und Bürger. Es gilt in der Stadtentwicklung mit neuen Risiken planen und leben zu lernen. Der Messekongress soll einen praxisorientierten Impuls in die Debatte um Strategien der Stadtentwicklung geben, der in Zeiten gefühlter wie tatsächlich zunehmender Unsicherheiten für Städte sehr wichtig sein wird.

Ich freue mich auf Ihre Teilnahme und auf viele Anregungen.

Klaus Reinhardt
Chefredakteur Neu-Isenburger Extrablatt

 

Kommentar der Woche

Screenshot_2018-12-20 Diese Botschaft geht uns alle an Gersts Worte sind eine Ohrfeige.png
Im Moment sieht es so aus, als ob wir, meine Generation, euch den Planeten nicht gerade im besten Zustand hinterlassen werden.
— Alexander Gerst, Kommandant der ISS Mission Horizons

In deutlichen Worten richtete sich Alexander Gerst (noch aus dem All) mit Facebook-Botschaft an künftige Generationen und beschreibt, was die Menschheit ändern muss, damit die Erde ein lebenswerter Planet bleibt. 

Kontakt für Rückfragen

Name *
Name
Zustimmung zur Weiterverarbeitung Ihrer Daten *
 

Messekongressbüro Quo Vadis – Stadt der Zukunft

Tel. 06102-83 94 757
Fax 03212-11 65 39 2
isenburger-extrablatt@outlook.de

 

Veranstaltungsort Hugenottenhalle
Neu-Isenburg